Der Unfall, der glimpflich verlief

    Meine Mutter und ihr Lebensgefährte, waren am Dienstag, den 07.03.2006, abends in O., einem kleinen Ort in der Nähe, eingeladen. An diesem Abend kam ich etwa gegen halb zehn in meine Wohnung und wollte mich eigentlich gleich an den PC setzen. Gott führte mich jedoch zunächst ins Gebet, wobei ich auch für die beiden betete.

    Als sich meine Mutter und ihr Lebensgefährte gegen halb elf auf den Heimweg machen wollten, geschah folgendes: Sie und drei weitere Gäste stiegen in den Audi ihres Lebensgefährten, der zu diesem Zeitpunkt schon etwa 10 Jahre alt war. Als sie noch auf einer Nebenstraße waren, mussten sie wegen eines Wagens vor ihnen abbremsen, so dass sie etwa nur mehr 30 km/h fuhren. Plötzlich gab es einen lauten Krach und der Wagen blieb stehen. Wie sich am nächsten Tag herausstellte, waren in diesem Moment der Querlenker und der Stabilisator gebrochen, so dass der Wagen nicht mehr gesteuert werden konnte. Nicht auszudenken, wenn dies ein paar Minuten später auf der Landstraße geschehen wäre. So konnten sie den Wagen an den Straßenrand schieben und ließen ihn am nächsten Tag abschleppen. Keinem von den Insassen war etwas geschehen.

    Gott sei Dank.

    G.