Die Geburtstagskarte

    Vor einigen Monaten ist mir in der Zeitung aufgefallen, dass die runden bzw. hohen Geburtstage ab 75 mit Namen und Anschrift veröffentlicht werden. 'Wenn alles schon geliefert wird', dachte ich mir, 'kann ich das doch nicht einfach so ungenutzt wegwerfen'. Und mir wurde die Idee geschenkt, den älteren Damen und Herrn eine Glückwunschkarte mit einer regelmäßig erscheinenden Kleinschrift und dem Angebot des regelmäßigen Bezugs dieser Schrift zu schicken, was ich dann auch begann. Nach einigen Monaten fragte ich den Herrn Jesus, ob Er denn diese Arbeit dazu benutzen könne, um Menschen auf Ihn hinzuweisen, oder ob ich die Arbeit beenden solle. Ich bat um eine eindeutige Antwort, die auch nur wenige Tage auf sich warten ließ. In der Post war eine Bestellung für einen regelmäßigen Bezug der Schrift dabei! Ich traute meinen Augen nicht! Voll überschwänglicher Freude danke ich dem Herrn Jesus für diese postwendende Antwort und Gebetserhörung.

    S.