Ein Erlebnis mit einer todgeweihten Patientin

    Vor einigen Jahren machte ich einen Schwesternhelferinnenkurs. Diese Zeit schloss auch ein zweiwöchiges Praktikum im Krankenhaus mit ein. Ich kam ausgerechnet auf eine Stadion, auf der sich vorwiegend schwer kranke Patienten befanden. Als ich die vielen Schwerkranken sah, blutete mir das Herz, und ich dachte, wie furchtbar muss es für sie sein, ungerettet in die Ewigkeit zu gehen.

    Ich betete zum Herrn, und bat IHN, mir doch Möglichkeiten zu schenken, dem einen oder anderen noch etwas von IHM zu bezeugen. Leider waren es immer nur wenige Minuten, wo ich mal mit einem Patienten alleine war. Zu verschiedenen Patienten konnte ich jedoch ein paar Worte des Trostes und etwas von Jesus weitersagen. Eines Tages kam ich in ein Krankenzimmer, in dem eine alte Frau lag, sie war angeschlossen an viele Schläuche und wurde künstlich beatmet. Sie hechelte trotz Beatmung und man konnte ihr ansehen, wie sehr sie litt. Ich schrie innerlich zum Herrn darum, dass Er mir doch die rechten Gedanken eingeben würde, dieser armen Frau noch etwas Hilfreiches zu sagen .Jesus legte mir aufs Herz, ihr einfach was vom Himmel und der ewigen Herrlichkeit zu erzählen. Ich sagte ihr dann so in etwa, mit wenigen Sätzen, dass sie sich in die Arme vom Herrn Jesus legen soll; und dass sie ihr ganzes Leben in Seine Hand legen soll. "Dann sind sie auch bald dort in der ewigen Herrlichkeit wo es keinen Schmerz und kein Leid mehr gibt", versuchte ich sie zu trösten. Sie konnte ja nicht sprechen, aber ich sah, wie sie mich begierig ansah und alles förmlich in sich aufsaugte. Natürlich betete ich später auch noch viel für diese Patientin. Von den Schwestern erfuhr ich dann, dass diese alte Frau schon seit mehreren Monaten in diesem erbärmlichen Zustand so dalag.

    Dann kam das Wochenende. Als ich am Montag wieder auf dieser Station anfing zu arbeiten, war ich besonders gespannt zu hören, wie es dieser alten Frau wohl ginge. Man erzählte mir dass sie am Wochenende gestorben sei.

    Mein Herz tat einen Luftsprung, weil ich innerlich ganz sicher wusste, dass diese Frau mit welchen Worten auch immer, Jesus noch angerufen hatte; und jetzt bei IHM in der Herrlichkeit war, wo alles Leid für sie ein Ende hatte.

    Denn es steht geschrieben: "Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird errettet werden" - Apostelgeschichte 2,21.

    M.