Sturz mit Alternative

    Als ich auf dem Weg zu meinem VHS-Kurs war, stolperte ich über eine etwa 4cm hohe Gehwegkante und fiel mit Wucht auf den Boden. Das Gesicht landete auf einer Treppenstufe, das Brillengestell klapperte gegen den Stein und sofort schmeckte ich Blut. Ich kontrollierte, ob noch alle Zähne festsaßen, packte mein Zeug, das verstreut herumlag und machte mich auf den Weg zum Kursraum im Keller. Doch langsam legte sich der Schock und ich merkte, dass ich einige Blessuren davongetragen hatte. So sagte ich den Kurs ab und ließ mich von meinem Vater ins Krankenhaus und später nach Hause fahren. Mein Auto musste ich bei meinen Eltern stehenlassen, da ich selbst nicht fahren konnte.

    Ich überlegte, warum das passiert war. Als erstes kam natürlich der Gedanke, Gott müsse mir etwas zeigen oder mich züchtigen. Aber kurz darauf dachte ich an mein Auto, das nun in einer Wohngegend steht und dort durch den Aufkleber "evangelisiert". Ja, vielleicht ist auch das der Grund, warum Gott es zuließ, dass ich stolperte. Übrigens ist wie durch ein Wunder nichts gebrochen, weder ein Knochen, noch ein Zahn, noch die Brille. Dem HERRN sei Dank!

    S.