Lieber Hinfallen als an der Handgehen

    Neulich war ich mit meiner Nichte L., die erst 2 Jahre alt ist, auf einem Spielplatz in der Nähe. Als es dann an das Heimgehen ging, war sie durchaus nicht willig, meine Hand zu ergreifen. Nach ein paar Metern stolperte sie und fiel. Ich ermahnte sie ein 2. Mal, nun doch meine Hand zu ergreifen. Das wollte sie wieder nicht tun, und so kam es, dass sie nach ein paar Metern nochmals stolperte und fiel.
    Ist es nicht bei unserem Wandel mit dem Herrn Jesus genauso? Reicht er nicht oft uns die Hand, wenn wir einen Wegabschnitt zu gehen im Begriff sind, den wir besser an seiner Hand gehen sollten? Und wenn wir dann stolpern, wem geben wir die Schuld? - Nun, wir sollten es besser wissen. Das Beispiel mit meiner Nichte hat es mir deutlich vor Augen geführt.

    G.