Ermutigung durch den Heiligen Geist

Der Heilige Geist hat Menschen ermutigt

Freuet euch im Herrn allezeit

    Was mich durchaus gefreut hat, war, dass ein Verein wieder einmal seine Visitenkarten bei mir in Auftrag gegeben hat. Ich sah also, wieviele ich noch vorrätig hatte, und dachte mir: „Es reicht, wenn ich nochmal einen Packen mit 200 Stück bestelle. Ich könnte auch zwei Packen bestellen und dabei 8 Euro Porto sparen; aber lieber Mal ein Packen, ich muss ja auch sparen.“ Daraufhin bestellte ich einen Packen mit zweihundert… bitte weiterlesen

    Der Handschuh

      Während ich neulich während meiner Morgengymnastik aus dem Fenster schaute, fiel mir eine ältere Dame auf, die auf ihren Rollwagen gestützt auf der Straße vorüber ging. Ich hatte sie immer wieder auf der Straße gesehen, war jedoch nie mit ihr ins Gespräch gekommen. Doch war mir klar, dass diese Dame ohne den Herrn auf ewig verloren gehen würde. An diesem Tag war die Stimme des Heiligen Geistes deutlich, dass ich… bitte weiterlesen

      Das Telefonat

        Heute in der Gemeinde hat ein Bruder erzählt, dass sein ehemaliger Arbeitskollege gestorben sei. Als dessen Krankheit bekannt wurde (vor 3 1/2 Jahren) habe man oft für ihn gebetet. Als es ihm wieder besser ging, wurden die Abstände größer. Ist es nicht oft so, dass wir viel beten, wenn gerade etwas akut ist? Wenn alles so dahinläuft, dann fällt leider oft das ernsthafte und anhaltende Gebet unter den Tisch. Dieses… bitte weiterlesen

        Die Bibel als Tischgespräch

          Seit langem gehe ich mittags und abends zu meiner Mutter und zu ihrem Lebensgefährten F. zum Essen. Immer wieder konfrontierte ich sie mit dem Evangelium, bis F. sich solche evangelistischen Gespräche bei Tisch verbat. Eines Tages musste meine Mutter zu einer Untersuchung ins Krankenhaus. Dort fanden die beiden ausgelegte Notizzettel mit ermutigenden Worten und einer dazu passenden Bibelstelle aus den Sprüchen Salomos und nahmen einige von ihnen mit. Als wir… bitte weiterlesen

          Der Stolz des Menschen und die Gnade Gottes

            Wir machen in unserer Gemeinde seit mehreren Jahren Kinderzeltlager, bei denen ich mich nach und nach immer mehr in die Küche einbringen durfte. Dann starteten wir zusätzlich mit einem Jugendlager, für das noch ein Koch gesucht wurde. Da die Teilnehmerzahl viel geringer war als im Kinderlager, erschien es mir möglich. Und es hat auch wirklich alles relativ gut geklappt. Im darauf folgenden Jahr ergab es sich so, dass die beiden… bitte weiterlesen

            Steh auf und geh

              Seit 13 Jahren bin ich Christ, aufgewachsen bin ich in einem katholischen Elternhaus. Ich habe sehr tolle Eltern. Als ich mit 17 ausgezogen bin von daheim, wollte ich mit Kirche nichts mehr zu tun haben. So bin ich Stück für Stück in die „New Age“ – Schiene hinein gekommen. Darauf einzugehen würde den Rahmen sprengen aber ich hatte damals mit so einigermaßen allem zu tun, was in dem Bereich für… bitte weiterlesen

              Getragen bis zum Ziel

                Als ich letztens durch einen kleinen Ort fuhr, fiel mir auf dem Gehweg ein Vater mit seiner kleinen Tochter auf. Der Vater trug sowohl seine Tochter, als auch deren Tretroller. Ich malte mir aus, wie die Geschichte begonnen haben könnte. Stellen wir uns folgende, nicht ganz abwegige Situation vor: Die Familie ist zu Hause und der Vater sagt, dass er schnell zum Einkaufen gehen möchte. Seine Tochter möchte unbedingt mitkommen.… bitte weiterlesen

                Unser zukünftiger Wohnort

                  Der Hausarzt einer Verwandten hat sich in den 1980er-Jahren eine für damalige Verhältnisse noble Villa mit Swimmingpool gebaut. Inzwischen ist sowohl das Anwesen als auch seine in der Nähe liegende Praxis völlig veraltet und renovierungsbedürftig. Da der Arzt vorhat, in die USA auszuwandern, kümmert er sich nicht mehr um das Anwesen hier, möchte nichts mehr investieren. Sollten wir im Hinblick auf unseren künftigen „Wohnort“ nicht ebenso handeln und alles dahinein… bitte weiterlesen

                  Gott rief mich

                    Als ich geboren wurde, habe ich in nicht so guten Verhältnissen bei meiner Mutter gelebt. Aus diesem Grund bin ich in eine Pflegefamilie gekommen, meine Mutter ist anschließend gestorben. Mit 9 Monaten bin ich in die Pflegefamilie gekommen, und bin dort geblieben bis zu meinem 8. Lebensjahr. Diese Pflegefamilie hatte selber Kinder und so waren sie mit der Situation überfordert. Anschließend kam ich ein Kinderhaus wo ich bis zu meinem 19. Lebensjahr… bitte weiterlesen