Ermutigung durch das Wort Gottes

Das Wort Gottes, die Bibel, konnte Menschen ermutigen

Was sagt Gottes Wort?

    Aufgrund einiger Umstände ergab es sich, dass ich die Gelegenheit hatte, mir die Arbeit in der Verwaltung eines Missionswerkes anzuschauen und zu überlegen, ob dies das Richtige für mich wäre. Dieser Schritt wäre mit großen Veränderungen verbunden gewesen. Umzug in eine Stadt, das heißt über 500 km von meiner Familie, meinen Freunden und allem Vertrauten entfernt. Vieles ging mir durch den Kopf. Wäre es der richtige Schritt? Oder sollte ich… bitte weiterlesen

    Die Verteilaktion

      Schon von Anfang an hat der Herr Jesus mir aufs Herz gelegt, Sein Wort an die Menschen weiterzugeben. Das geschieht meist durch Verteilen oder Weitergabe von Schriften. Mal wieder hatte ich eine Verteilaktion für die ganze Stadt begonnen und nur noch wenige Stadtteile waren übrig, u. a. der, in dem ich aufgewachsen war. Diesen schob ich hinaus, weil mich dort ja viele Leute kannten und ich Angst hatte, dass sie… bitte weiterlesen

      So nähme doch der HERR mich auf

        Es war wieder einmal so weit. Meine Mutter und ihr Lebensgefährte verreisten für eine Woche, wie so oft, da sie jetzt als Rentner ihren Lebensabend genießen wollten. Für mich sind solche Zeiten des „Auf-sich-gestellt-Seins“ aufgrund gesundheitlicher Probleme immer wieder schwierig. Auch wenn ich nicht bei meiner Mutter wohne, so ist es doch beruhigend, jemanden in seiner Nähe zu wissen. Nachdem sie also dieses Mal abgereist waren, fuhr ich abends nochmals… bitte weiterlesen

        Gott weiß es im Voraus

          Immer mal wieder werde ich durch Glaubenszweifel angefochten. Und es war mal wieder so weit. Seit zwei Tagen wurde ich von enormen Zweifeln geplagt. Ich betete, rief mir die Erlebnisse und Erfahrungen mit Gott wieder ins Gedächtnis und widerlegte die Zweifel damit. Mein Herz wurde wieder ruhig. Am nächsten Tag drückte ein Bibelvers die Gefühle der vergangenen Tage sehr deutlich aus: "Ich habe meine Wege überdacht und meine Füße zu… bitte weiterlesen

          Die praktische Autofahrt

            Als ich heute in die Siedlung einbog, in der ich wohne, stand direkt an der Rechts-vor-Links-Kreuzung ein Auto der Caritas mit Warnblinkanlage. Das Auto stand so ungünstig, dass die Überquerung der Kreuzung zu einem Abenteuer wurde. Im Vorbeifahren fragte ich mich, was den Fahrer des Autos dazu bewogen hat, an einer so ungünstigen Stelle stehenzubleiben. Vielleicht hat das Handy geklingelt? Oder ist dem Fahrer unerträglich schlecht geworden, oder schwarz vor Augen?… bitte weiterlesen

            Autofahren und Christsein

              Möglicherweise gehörst du auch zu den Autofahrern, die sich an die Straßenverkehrsordnung halten, weil sie ein Gesetz unseres Staates ist, dem wir als Christen gehorsam sein sollen. Das kann zeitweise ziemlich einfach sein, nämlich dann, wenn kein anderes Auto hinter uns fährt, dessen Fahrer uns z. B. durch Auffahren signalisiert, dass wir ihm zu langsam fahren. Wie schwer ist es oft, dem Druck, der von einem solchen Verhalten unseres Hintermanns… bitte weiterlesen

              Trost aus dem Kalender

                Als Selbständige arbeite ich für verschiedene Auftraggeber, u. a. zwei Mal in der Woche für eine Obst- und Gemüse-Großhandlung. Aufgrund saisonaler Schwankungen, schwankt auch meine Arbeitszeit. Als mir heute mein Chef am Telefon mitteilte, dass ich ab sofort jede zweite Woche einen Tag nicht mehr kommen brauche, war ich natürlich im ersten Moment aufgewühlt. Nach der ersten Aufregung betete ich zum Herrn Jesus, dass Er schon wisse, was ich brauche,… bitte weiterlesen

                Prompte Antwort

                  Vor einigen Wochen stand ein rumänischer Bettler vor meiner Tür. In gebrochenem Deutsch erzählte er etwas von vier Geschwistern, Vater tot, Geld. Und vermutlich weil er den Aufkleber auf meinem Auto gesehen hatte, fügte er noch ein "Jesus, Jesus, helfen" hinzu. Der Nachbar habe auch zehn Euro gegeben. Ich wimmelte ihn ab, woraufhin er mir nach dem Tonfall zu urteilen ein paar nicht sehr nette Worte nachrief. Die ganze Sache… bitte weiterlesen